MSCOMCTL.OCX – sie haben´s schon wieder getan (KB2881029)

Man mag es kaum glauben, aber MS schafft es mit den Sicherheitsupdates vom Januar 2016 (KB2881029KB3039794KB2920727) tatsächlich, den Fauxpax von KB2687441 noch einmal zu wiederholen.

Die neue Version der MSCOMCTL-OCX hat die Dateiversion 6.1.98.46 und weist in der Registry wieder einmal eine neue Versionsnummer auf: 2.2. Davon abgesehen, dass sich mir immer noch nicht erschließt, warum man diese Versionsnummer bei einem Sicherheitsupdate überhaupt erhöht, hat man wieder den gleichen Bug ins Setup eingebaut wie bei der fehlerhaften Vorversion.

Der leere 2.0-Versionsschlüssel wird sogar angelegt, wenn er vorher nicht vorhanden ist, wie ein Experiment auf einem Testrechner zeigte:

    

Vielen Dank für diese neuerliche Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, Microsoft. Ich hatte mich schon so gelangweilt …

Programmfenster verschwunden bzw. außerhalb des sichtbaren Bereichs

Shit happens: Da ändert man „mal eben“ seine Monitor-Konfiguration und zack – sind einige Programmfenster nicht mehr sichtbar, weil die beim letzten Programmende gespeicherten Koordinaten nun außerhalb des sichtbaren Bereichs liegen. Mehr von diesem Beitrag lesen

Dream Theater – das ganz große Kino

Da muss ich doch mal ganz tief den Hut ziehen! Mein Gott, was für eine Band. Unfassbar, keiner besser als der andere. Weil´s einfach besser nicht geht.

Ich glaube, dieses Video hab ich mir schon 27mal angesehen (oder besser -gehört) … es wird einfach nicht langweilig, weil die Musik so unglaublich vielschichtig und abwechslungsreich ist – und weil sich hier in höchstem Maß Perfektion und Feeling kreuzen. Mehr von diesem Beitrag lesen

Der Kampf mit der SSD

Im Zuge der Umrüstung diverser Computer auf SSD möchte ich hier einige nützliche Tools auflisten:

1. EASEUS ToDo Backup

Dieses Programm bzw. dessen freie Version kann man sehr gut zum Clonen der HD auf die neue SSD verwenden. Die Clone-Funktion bietet auch gleich eine Option, um das SSD-Alignment korrekt einzustellen.

Ich habe auch die System-Image-Funktion ausprobiert und außerdem testweise eine Boot-CD erstellt und anschließend getestet. Funktionierte alles tadellos.

2. MiniTool® Partition Wizard

Bei einem Computer stimmte nach der Wiederherstellung eines Backups (das aber mit der relativ alten Acronis True Image-Version 11 erstellt worden war) das Alignment nicht. Sämtliche Anleitungen, die ich fand, setzten auf GParted, was mir jedoch zu „fummelig“ war.

Mit diesem Tool für Windows 7/8 war das Problem mit 2 Klicks gelöst. Die Bearbeitung (also das Verschieben) der Partition dauerte dann gerade mal ca. 10 Minuten. Klasse.

3. AS SSD Benchmark

Ein kostenloses Benchmark-Programm, das nebenbei gleich anzeigt, welcher SATA AHCI-Treiber verwendet wird und ob das Alignment korrekt ist.

Whispery Club

Da bin ich doch bei Youtube mal wieder über eine Perle gestolpert.

Ich kann nur hoffen, dass die Jungs ihr Ding durchziehen und nicht in der Masse der Möchtegern-Superstars untergehen.

Whispery Club – Between My Home And Your House

Eine Live-Aufnahme, die sehr schön das Potenzial des Sängers zeigt:

Whispery Club – We’ll Get By (Stripped Back)

Und hier geht´s zur Band-Homepage.

Geplante Office-Obsoleszenz

Die Upgrade-Assi-Lüge

Auch MS Office ist von der „geplanten Obsoleszenz“ befallen. So möchte MS uns gerne weismachen, dass die alten Office-Versionen unter den neuen Betriebssystem-Versionen nicht mehr funktionieren, indem sie z. B. vom Windows 8 Upgrade-Assi  – selbstverständlich unter Hinweis auf ein vorhandenes Upgrade😉 –  als „inkompatibel“ bezeichnet werden.

Die Wahrheit

Leute, lasst euch nicht bluffen – es ist eine schamlose Lüge!

Wer weiter mit seiner (in den allermeisten Fällen) vollkommen ausreichenden und bekanntermaßen sehr stabilen Uralt-Office-Version 2002 oder 2003 weiterarbeiten möchte und  – wie ich – solange wie möglich um die unsägliche Ribbon-Bedienung herumkommen möchte, muss – wenn überhaupt – nur einige kleine Stolpersteine überwinden.

Diejenigen, die ich beiseite kicken konnte, werde ich hier kurz notieren: Mehr von diesem Beitrag lesen

VirtualBox: Böse Falle beim Erhöhen der Größe einer dynamischen HD

Irgendwie ist es immer das Gleiche: Jeder noch so kleine Schritt kann zu komplett sinnloser Zeitverschwendung führen – ich HASSE es!

Da wollte ich „mal eben“ die Endgröße meiner dynamischen vituellen HD erhöhen (VBoxManage modifyhd „[PfadZumVDIFile]“ –resize [NeueGrößeInMB]) und anschließend einen Snapshot löschen.

Ergebnis:

Fehler beim Löschen des Sicherungspunktes Nackt der virtuellen Maschine Win7Pro_64Bit.

 Could not merge the medium 'D:\VirtualBox\Win7Pro_64Bit\Snapshots/{0e343edd-514c-4b95-9252-de2c0482e316}.vdi' to 'D:\VirtualBox\Win7Pro_64Bit\Win7Pro_64Bit.vdi' (VERR_INVALID_PARAMETER).

 Fehlercode:VBOX_E_FILE_ERROR (0x80BB0004)
 Komponente:Medium
 Interface:IMedium {29989373-b111-4654-8493-2e1176cba890}

Wirklich super. Das (undokumentierte) Problem besteht (wie ich natürlich erst nach Auftreten des Fehlers) lesen durfte, schon seit Annodazumal und ist offensichtlich bis zu meiner aktuellen Version (4.2.10) noch nicht gefixt worden. Habe dann versucht, die ursprüngliche Größe wiederherzustellen, aber auch das erzeugte einen Fehler … ebenso wie der Versuch, *irgendeine* andere neue Endgröße anzugeben.

Also: Ändern der Plattengröße mit vorhandenem alten Snapshot nicht möglich, Löschen des Snapshots aber auch nicht – da beißt sich die Katze mal wieder in den Schwanz!

Ich bin dann nach diesem Beitrag vorgegangen, was aber dummerweise zum Verlust sämtlicher Snapshots führt … und wäre dies ein Image mit wichtigen Snapshots gewesen, wäre ich jetzt richtig gefrustet.

So habe ich nur ca. 1,5 Stunden Sucherei und sinnlose Datenkopierei erdulden müssen …